Archiv

Oktober 2016

Bitte rufen Sie uns an, bevor Sie einen Igel zu uns bringen.

Nicht jeder Igel braucht Hilfe - aber jede Hilfe muss richtig sein!

Die Igel-Saison hat begonnen und unsere Pflegestellen bereits voller Igelbabys.

Hier einige nützlichen Tipps, wenn ein Igel gefunden wird:

Welche Igel brauchen Hilfe?
Hilfsbedürftig sind:
- Verletzte Igel
- Kranke Igel
- Verwaiste Igelsäuglinge
- Igel, die nach Wintereinbruch, d.h. bei Dauerfrost und/oder Schnee herumlaufen


Ausnahmen:
Ausnahmen bilden aufgestörte Igel. Wenn Laub- oder Reisighaufen entfernt, Holzstapel abgebaut, in Garten und Parks gearbeitet, Baumaßnahmen begonnen werden oder Hunde herumstöbern, können Igelnester zerstört sein. Dann sucht auch ein gesundes Tier tagsüber einen neuen Unterschlupf. Manchmal wechseln säugende Igelweibchen tagsüber zwischen Aufzuchtnest und einem weiteren Tagesschlafplatz.

Erste Hilfe Tipps und mehr Informationen erhalten Sie auf folgender Seite:
http://www.pro-igel.de/igel_gefunden/gefunden.html

 

 

August 2016:

Ein Tag voll Spaß und vielen Erfahrungen

Am Sonntag, 04. September 2016 wurde im Tierheim Starnberg für neun Kinder der Tag zu einem absoluten Erlebnis. Was alles in einem Tierheim auf der Tagesordnung steht, wie man verantwortungsbewusst mit Tieren umgeht, waren nur einige Punkte, die am Vormittag mit größter Konzentration und Begeisterung von den Kindern aufgenommen wurden.

Warum es diese Seite heute gibt hat allerdings einen ganz anderen Grund: Geplant war es, von der Aktion am Nachmittag „Malt Euer schönstes Tierbild“ unter Anleitung der Malerin Ulla Ott, die schönsten drei Bilder zu veröffentlichen. Das war für die Jury eine nicht zu lösende Aufgabe, denn alle Kinder haben – entsprechend ihres Alters – wahre Kunstwerke abgegeben. Alle Kinder der Ferien-Aktion und ihre Bilder haben es sich verdient, auf
dieser Seite zu stehen!

September 2016

 

Juni 2016

Diese Woche ist in unserem Tierheim das neue Eichhörnchen-Haus fertiggestellt worden! :-)

Wir beherbergen seit einigen Jahren, neben anderen Wildtieren,  auch immer einige Eichhörnchen, die gefunden und zu uns gebracht werden.

Da Eichhörnchen immer mehr aus den Wäldern abwandern und in bewohnte Gebiete umsiedeln, werden regelmäßig viele verletzte und verwaiste Jungtiere gefunden. Sie stürzen von großen Höhen ab und landen auf Beton, Krähen räumen ihre Kobel aus oder Katzen fangen die kleinen Kobolde, wenn sie ihre ersten Kletterversuche machen...

Wenn tierliebe Menschen dann die hilflosen Jungtiere finden, bringen sie die Kleinen  zu uns und machen damit alles richtig !

Eichhörnchen sind Tiere, die man sehr gut wieder auswildern kann. Wir haben Berichte von unserer "Auswilderungsstation", dass Eichhörnchen, die wir vor sechs Jahren dort in die Freiheit entlassen haben, noch immer zum Fressen bei ihren Menschen vorbeischauen.

Es lohnen sich jede Mühe und jeder Aufwand, die man in diese kleinen Wesen steckt !!

Durch die großzügige Spende eines Mitglieds wurde für unsere kleinen Eichhörnchen ein großer Traum erfüllt. Wir haben seit dieser Woche ein großes umgebautes Gartenhaus mit Außenvoliere bauen können und es für die kleinen Turner und Kletterer eichhörnchengerecht eingerichtet. 

So können sie sich jetzt ideal für die Freiheit vorbereiten, sie haben die Möglichkeit weite Sprünge und schnelles Verstecken zu üben und ihren ungeheuren Bewegungsdrang auszuleben.

Es ist einfach eine große Freude ihnen zuzuschauen !

 

 

 

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen lieben Spendern bedanken, die uns immer bedenken und hier, z.B. den Bau dieser wunderschönen Voliere und viele weitere Erleichterungen für unsere Tiere erst ermöglichen !!

 

 

Mai 2016

Welpen im Karton entsorgt

Am Freitag, den 29.4.2016 hat eine Münchnerin in Starnberg, auf der Max-Josefs-Höhe eine schockierende Entdeckung gemacht:

In einem fest verschnürten Karton saßen zusammengepfercht und geschwächt zwei kleine Welpen, die durch ihr Winseln auf sich aufmerksam gemacht haben.

Für sie war es ein großes Glück, dass die Dame die beiden sofort befreit hat, denn ohne Wasser hätten sie wohl nicht mehr allzu lange überlegt.

Sie brachte die beiden sorfort ins Tierheim. Hier wurden sie aufgepäppelt, denn ihr Pflege-und Ernährungszustand waren nicht gut.

Sie waren sehr dünn, struppig und voller Flöhe.

Nach einigen Tagen sind die beiden aufgetaut, sie waren anfangs sehr menschenscheu und ängstlich.

Inzwischen geht es ihnen gut und sie beide sind schon reserviert bei tierlieben Menschen.

Trotzdem gibt uns diese Geschichte Rätsel auf:

Die beiden stammen nicht aus einem Wurf.

Sie sind keine Geschwister. Das Mädchen ist schon an die 4 Monate alt, der kleine Rüde erst ca. 2 Monate.

Sie sind keine Rassehunde, die evtl. von einem illegalen Tiertransport stammen könnten, es sind Mischlinge.

Wir bitte deshalb um Hilfe:

Kennt jemand diese beiden Hunde oder hat jemand etwas beobachtet ?


Auf ein Wort,…

Franziskus von Assisi

 Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir,

alle Geschöpfe der Erde streben nach Glück wie wir,

alle Geschöpfe der Erde lieben, leiden und sterben wie wir,

also sind sie uns gleichgestellte Werke des allmächtigen Schöpfers!

Der Namenspatron unseres Tierheims spricht uns aus der Seele. Das, was in den vergangenen Wochen vermehrt vorkam ist für uns nicht mehr zu verstehen: Verstärkt werden Tiere im Tierheim abgegeben, die ohne Not mal eben "abgestellt" werden - und das, nachdem diese beispielsweise über 15 Jahre und länger mit ihren menschlichen "Freunden" zusammengelebt haben. Und genau diesem Menschen haben sie vertraut. Wir sehen dann in ihren Augen Verzweiflung, Traurigkeit, Betrug und vor allem Enttäuschung.

Wer, wenn nicht der Mensch kann das Gefühl von tiefer Enttäuschung aus eigener Erfahrung nachempfinden. Das schmerzt und tut weh!

Aus egoistischen Beweggründen mit Blick auf die momentane Lebenssituation wird das Tier als Wegwerfprodukt betrachtet und abgegeben, ohne auch nur über Begriffe der gesellschaftlichen Grundwerte des eigenen Seins wie Ethik, Moral,Freundschaft, Verantwortung, Zuverlässigkeit, 'Treue, Fairness, Gerechtigkeit, Beständigkeit, Liebe, Herzlichkeit und Überzeugung nachzudenken.

Es liegt uns sehr am Herzen und es würde den Tieren sehr helfen, wenn die Menschen darüber nachdenken möchten.

Herzlichst

Ihr Tierheimteam

-März 2016-


Lieber Tierfreunde,

Nach-Denkens-Wert ist das Zitat eines unbekannten Verfassers:

 

 

".... ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim, die Wegwerfprodukte der menschlichen Gesellschaft. Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Angst und Schrecken, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug. Und ich war voller Zorn.

Gott, sagte ich, das ist schrecklich ! Warum tust du nicht etwas?

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise:

Ich habe etwas getan, ICH HABE DICH ERSCHAFFEN !"

 

 

 

Tierschutz vor der Haustür...

schnelle Hilfe ist gefragt, wenn sieben kleine Junghunde im Januar plötzlich bei uns vor der Haustür stehen. Diese kleinen, völlig verwahrlosten, halb verhungerten Fellnasen, die voller Zecken und Flöhe sind, schauen Dich aus großen Augen an und flehen um Deine Hilfe.

 

Klicken zum Schliessen

Und diese Hilfe zu leisten ist unsere Aufgabe. Mit großer zusätzlicher Hingabe und Liebe wurden die Kleinen gewaschen, tierärztlich versorgt und aufgepäppelt.

Alle haben es zu unserer großen Freude geschafft :-)

Nun strahlen uns fröhliche Hundeaugen an und sagen DANKE.

Diese Momente sind ein Geschenk an uns und motivieren uns jeden Tag aufs Neue, egal, was wir dafür leisten müssen.

Klicken zum Schliessen

 

Es bewegt sich viel bei uns...

Die Gesellschaft befindet sich in einer Phase großer Veränderungen. Das bedeutet auch für uns, dass wir in unserem Tierschutzverein Starnberg unad ganz besonders in unserem Tierheim, die Zeichen der Zeit für neue Weichenstellungen erkennen müssen.

Umgesetzt haben wir z.B. den neuen Internetauftritt, welcher zu unserer großen Überraschung überdurchschnittlich gut angenommen wird. Wir haben die Pressearbeit verstärkt und möchten allen Tierfreunden zukünftig noch mehr Informationen über unsere Tiere und Aktivitäten geben.

Ferner kann uns jeder Besucher gleich auf der Internetstartseite über den Spendenbutton direkt, unkompliziert und zeitsparend mit seiner wertvollen Spende unterstützen.

Werden auch Sie Mitglied im Tierschutzverein Starnberg und unterstützen Sie uns mit Iherer Hilfe :-)

Wir suchen SIE: Ehrenamtliche Helfer für Platzkontrollen (Kleintiere) gesucht

Möchten Sie uns gerne bei unseren Kleintier-Platzkontrollen unterstützen? Wir suchen immer wieder ehrenamtliche Helfer, die für uns Vor- und Nachkontrollen für unsere Schützlinge durchführen.

Fühlen Sie sich angesprochen und haben Lust auf eine abwechslungsreiche ehrenamtliche Tätigkeit, dann freuen wir uns Sie in unserem Tierheimbüro kennen lernen zu dürfen! Dort erfahren Sie alles über die sehr wichtige, ehrenamtliche Tätigkeit des “Kontrolleurs” und den Voraussetzungen, die Sie mitbringen sollten.

Osterbrief aus dem Tierheim Starnberg

Liebe Tierfreunde, eine Weisheit der Indianer sagt: „Lerne mit einem Tier so zu kommunizieren, wie Du es mit Deinem Bruder tust. Beobachte es, sieh zu wie es lebt, versuche, hinter seine Träume zu kommen. Stimme Dich ruhigen Geistes auf...
weiter lesen...

Verstecktes Tierleid im Osternest

Bunt gefärbte Eier dürfen in keinem Osternest fehlen – Viele Verbraucher wissen aber nicht, dass sich hinter der Farbschicht oft Eier aus Käfighaltung verbergen. Vorsicht ist auch bei Lebensmitteln wie Eierlikör,...
weiter lesen...

Spendenkonto

Kreissparkasse München Starnberg,

Konto-Nr. 430056762

BLZ 702 501 50

IBAN: DE25702501500430056762

BIC: BYLADEM1KMS

Wir freuen uns über Ihre Spende per Sofortüberweisung:

Sie können uns auch direkt über PayPal eine Spende zukommen lassen:


Öffnungszeiten

Montag: geschlossen

Dienstag-Freitag: 14 - 16.30 Uhr
(Gassigeher vormittags nach Vereinbarung)

Samstag: 10 - 14 Uhr

Sonn- und Feiertags: geschlossen

Telefon: (08151) 8782

E-Mail an:

info@tierheim-starnberg.de

Besuchen Sie das Tierheim bei Facebook

Mitglied im

 

tierschutz-bayern     
tierschutzbund
DESIGN+PROGRAMMIERUNG